Schreibblockade lösen – 7 Tipps für mehr Kreativität

Plötzlich ist sie da, die Schreibblockade. Ihr Schreibfluss ist ins Stocken geraten, Sie fühlen sich ausgelaugt und ideenlos. Was kann man tun? Hier finden Sie 7 Tipps, mit denen Sie eine Schreiblockade lösen können.

Als Autor oder Blogger treten Schreibblockaden immer wieder mal auf. Wichtig ist es daher zu erkennen, woran es liegt und wie man die Energie aufbringen kann, diesen Zustand zu überwinden. Aus diesem Grund findest Sie hier eine Übersicht zum Thema Schreibblockade und wie man diese lösen kann.

Definition

Wie entsteht eine Schreibblockade? Dieses psychische Phänomen ist ein dauerhafter oder über einen bestimmten Zeitraum auftretender Zustand, bei dem ein Autor nicht in der Lage ist einen Text zu verfassen. Was vorher leicht und „flockig“ von der Hand ging, ist nun eine unüberwindbare Anstrengung. Betroffene Personen sind neben Journalisten auch Songwriter und Studenten.

Auftreten

Wie macht sich eine Schreibblockade bemerkbar? Hier mal die häufigsten Erscheinungsformen:

  • Die Überwindung einen Text zu beginnen ist zu groß
  • Du schiebst einen geplanten Texten ständig vor Dir her – Prokrastination
  • Durch ständige Unterbrechungen kommt kein Schreibfluss zustande
  • Du empfindest beim Schreiben keinen Spaß, möchtest am liebsten aufhören
  • Dein Text ist ein Flickwerk bestehend aus Fremdformulierungen, dadurch wirkt Dein Text nicht flüssig.

Psychisch erklärt

Was sind die Ursachen einer Schreibblockade? Der Mensch ist ein emotionales Wesen, aus diesem Grund spielt die psychische Verfassung beim Schreiben von Texten ein sehr wichtige Rolle:

  • Sie haben einen zu hohen Anspruch an sich selbst und legen sich deshalb unnötigen Druck auf
  • Sie machen sich zu viele Gedanken, was andere von Ihrem Text halten können und bauen sich dadurch unnötige innere Schranken auf
  • Sie haben sich vor dem Schreiben keinen Plan gemacht oder Konzept überlegt – es fehlt die Struktur
  • Zu viele Ideen, die ein Arbeiten unübersichtlich machen
  • Sie machen vielleicht gerade eine Schwierige Phase in Ihrem Leben durch (Tod/Verlust) und können sich deshalb nicht konzentrieren

Schreiblockade lösen: Liste

Sind Sie von einer Schreibblockade befallen, ist für Sie in erster Linie wichtig diese zu lösen. Hier sind daher sieben Tipps:

Motivation/Meilensteine setzen

Planen Sie für Ihren Text verschiedene Meilensteine. Jeder erreichte Meilenstein ist eine zusätzliche Motivation. Verteilen Sie Arbeitsschritte. Zum Beispiel führen Sie im ersten Schritt die Recherche durch, im zweiten schreiben Sie den eigentlichen Text und im dritten Schritt machen Sie noch nur Korrekturen.

Zielgruppe kennen

Bevor Sie mit Ihrem Text beginnen, sollten Sie Ihre Zielgruppe kennen. Erwarten Ihre Leser tiefgründige Informationen oder stehen sie eher auf Bilder und Listen. Was ist also für Ihre Leserschaft der passende Content? Bevor Sie also eine Keywordrecherche beginnen, sollten Sie die Suchtintention Ihrer Zielgruppe kennen. Haben Sie sich für ein Hauptkeyword entschieden, schauen Sie dazu die Suchergebnisse (SERPS) an. Was schreibt die Konkurrenz? Daran können Sie sich orientieren.

Recherche nicht übertreiben

Sie kennen das vielleicht, Sie haben ein Thema gefunden und brennen dafür. Am liebsten möchten Sie alle Gedanken dazu, in Ihrem Text verarbeiten. Aber manchmal ist weniger mehr. Getreu nach dem K.I.S.S. (Keep it short and simple) Prinzip. Überladen Sie Ihren Text also nicht mit zu vielen Ideen und Informationen.

Das Sagt Kulturbanause über das K.I.S.S. Prinzip:

Das KISS-Prinzip besagt, dass eine möglichst einfache Lösung zu einem (gestalterischen, funktionalen) Problem gefunden werden soll.

Ideen strukturieren

Einfach drauf losschreiben bringt meistens nichts. Erarbeiten Sie sich ein Konzept. Strukturieren Sie Ihren Text. Legen Sie Zwischenüberschriften als erstes fest. Halten Sie sich dabei an die grundlegende Struktur eines Textes / Blogartikels:

  1. Teaser
  2. Einleitung (Definition)
  3. Problemstellung (Merkmale/Ursachen)
  4. Problemlösung (Beispiele/Tipps)
  5. Fazit
  6. CTA – Call To Action

Intervallschreiben

Oft hat man den Anspruch einen Text in 3 Stunden runterzuschreiben, dann muss er fertig sein. Ich sehe es anders. Texte schreiben ist ein Prozess. Nicht jedes Wort muss auf Anhieb sitzen. Ich schreibe daher oft in Intervallen. Ich nehme mir bestimmte Fragmente vor und setze diese dann später wie in einem Puzzle zusammen.

Schreiben wie man spricht

Versuchen Sie möglichst natürlich zu schreiben. Also am besten so, wie Sie sprechen. Vermeiden Sie „gehobene“ Formulierungen, damit Sie nicht in ein seelenloses Beamtendeutsch verfallen. Denn der Druck jeden Satz perfekt klingen zu lassen führt zu Blockaden.

Ablenkung/Pause machen

Manchmal reicht es aus zwischendurch eine Pause zu machen. Stundenlanges Starren auf einen quadratischen Bildschirm ist nicht unbedingt inspirierend. Da hilft ein Tapetenwechsel. Machen Sie doch für 30 Minuten einen Spaziergang an der frischen Luft oder setzen Sie sich in ein Café.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein wenig helfen. Gerne können Sie mich für eine Online-Marketing Beratung kontaktieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Scroll Up