SEO für Online Shops – darauf ist zu achten!

Dein Online Shop ist in Google unsichtbar? Zur Optimierung stehen Dir dabei viele Instrumente zur Verfügung. Hier findest Du einige Tipps zum Thema SEO für Online Shops:

Um einen Online Shop erfolgreich zu betreiben, stehen Webmaster oft vor einer großen Herausforderung. Ziel ist es relevanten Traffic zu erzeugen, die Usability zu verbessern und die Conversion zu erhöhen. Neben der Pflege von Produkten, stehen dabei auch die Aufbereitung suchmaschinenffeundlicher Inhalte im Vordergrund. Eine Nichtbeachtung der SEO-Grundlagen kann im Zweifel zu Einnahmeverlusten führe, oder diese erst gar nicht generieren lassen.

SEO Grundlagen

Online Shops stellen Webmaster vor Aufgaben, die sich von gewöhnlichen Websites/Blogs unterscheiden. Trotzdem lassen sich mit grundlegenden SEO-Maßnahmen Erfolge erzielen. Ein Online Shop ist wie eine gewöhnliche Internetseite aufgebaut und sollte deshalb folgende Merkmale aufweisen:

  • Meta-Daten: Jede Shopseite/Kategorie/Produkt sollte einen individuellen Meta-Titel wie auch eine einzigartige Meta-Description aufweisen und auf ein individuelles Keyword optimiert sein.
  • Überschriftenhierarchie: Eine Shopseite oder eine Produktseite sollte mindestens eine H1-, eine H2, und eine H3-Überschrift besitzen und ein einzigartiges Keyword bzw. Synonym besitzen.
  • URL der Produkt- oder Shopseite sollte sprechend sein und nicht unnötig lang sein.

Snippet-Optimierung

Ziel der Suchmaschinenoptimierung für Shops ist es in den organischen Suchergebnissen weit oben zu erscheinen und dadurch potentielle Kunden anlocken. Wichtig ist es dabei die Such-Snippets zu optimieren, also die Informationen, die bei Google in den Suchergebnissen angezeigt werden.

Aufbau Snippet

  1. Meta-Titel: im Titel sollte das Keyword möglichst an erster Stelle stehen, dazu maximal 57 Zeichen umfassen.
  2. URL: diese sollte sprechend und nicht zu lang sein, damit sie komplett dargestellt werden kann.
  3. Meta-Beschreibung: Diese sollte nicht mehr als 150 Zeichen umfassen und nach dem AIDA Prinzip geschrieben sein, das heißt: am Ende sollte ein CTA (Call To Action) stehen, oder zum Klicken anregen.

Rich Snippets

Rich Snippets oder auch „Reichhaltige Schnipsel“ sind zusätzliche Informationen, die in den Suchergebnissen einen Vorteil bringen können. Wenn zum Beispiel der eigene Snippet eine Sternebewertung aufweist, hebt sich dieser gegenüber den Mitbewerbern ab, auch wenn diese mehrere Plätze über einem positioniert sind. Diese zusätzlichen Informationen können mithilfe von Produktbewertungen erzeugt werden.

Seitenarchitektur

Wie andere Websites benötigen auch Online Shops eine logische Seitenarchitektur. Inhalte und Ebenen sind logisch aufgebaut und für Menschen wie auch Maschine (Google Crawler) nachvollziehbar. Das bedeutet, Inhalte stehen in einem Kontext zueinander und Produktseiten verfügen über relevante Produktlisten. Wichtige Kategorien werden daher in hohen Ebenen des Online Shops platziert, damit Inhalte einfacher von Suchmaschinen gescannt werden können.

Duplicate Content

Wenn Inhalte oder Produkte nahezu identisch sind, dann entsteht für die Suchmaschine „Duplicate Content“. Mit den letzten großen Updates der letzten Jahre legt Google einen großen Wert auf einzigartige Inhalte. Ähneln sich Produkte oder Unterseiten stark, kann dies zu starken Rankingverlusten führen.

Wie entsteht Duplicate Content in Shops?

  • Der Online Shop ist sowohl über https:// als auch http:// erreichbar.
  • Inhalte des Shops stehen sowohl über www. als auch nicht www. zur Verfügung
  • Produktseiten & Produktbeschreibungen sind nahezu identisch – diese unterscheiden sich nur in Dingen wie Farbe, Größe
  • Produktbeschreibungen sind komplett vom Hersteller übernommen – dadurch entsteht externe Duplicate Content
  • Produkte finden sich in mehreren Kategorien wieder – dadurch werden auf unterschiedlichen URLs gleiche Inhalte erzeugt.
  • PDFs und Druckansichten erzeugten Duplicate Content, da diese auch von Crawlern indexiert werden können.
  • Filter, die separate URLs erstellen, können indexiert werden und dadurch doppelte Inhalte erzeugen.
  • Paginierungen wie „rel=“next“ und rel=“prev“ oder Cannonicals sollten gesetzt werden, um ähnliche Titel und Beschreibungen zu vermeiden.

Optimierung der Bilder

Shopbesucher werden zum Großteil von Bildern angesprochen. Dadurch wird im „Shop-SEO“ Produktbildern ein großer Wert zugesprochen. Suchmaschinencrawler können an sich keine Bilder interpretieren, doch spielen Beschriftung und deren Einbindung im Kontext der Website eine wichtige Rolle. Darum sind zwei Dinge bei der Optimierung der Bilder empfohlen:

  • Alt-Attribute: Diese werden genutzt, um den Inhalt des Bildes zu beschreiben und verbessern das Ranking in der Bildersuche. Hier sollte ein einzigartiges wie auch relevante Keyword verwendet werden.
  • Dateiname: Auch der Dateiname des Bildes sollte auf das Keyword optimiert werden, da diese gleichzeitig Teil der Bild URL ist. Beispiel: /herren-t-shirt-groesse-m/ statt /img223-abc/
  • Bezug zum Kontext: Bilder werden Kontext gebunden eingebunden und spiegeln den Inhalt der Unterseite wieder.

Optimaler Pagespeed

Ladezeiten spielen in Zeiten des „Mobilen Internets“ eine wichtige Rolle und sind gleichzeitig auch ein entscheidender Rankingfaktor. Mit dem Pagespeed ist auch die Usability der Website eng verbunden. Lange Ladezeiten können zu vorzeitigen Absprüngen führen und die Verweildauer auf der Website verringern. Das führt zu negativen Nutzersignalen und kann den Wert der gesamten Domain verringern.

Interne Verlinkungen

Ein gerne unterschätzter Rankingfaktor sind „interne Verlinkungen“. Diese führen dazu, dass dem Google Crawler das Scannen der Website erleichtert wird. Möchte man die Wichtigkeit einer Unterseite besonders stark hervorheben, empfiehlt sich diese möglichst oft intern zu verlinken. Interne Links besitzen die gleiche Kraft wie ein Backlink von einer anderen Domain. Dennoch wichtig, Links, die von intern oder extern kommen, sollten relevant sein und nicht willkürlich gesetzt werden.

  • Anchortexte verlinken mit dem Keyword, mit dem die Zielseite ranken soll.
  • Verlinkungen ähnlicher Produkte: Amazon macht es vor: Es wird immer zu ähnlichen oder ergänzenden Produkten verwiesen. Das ist sowohl inhaltlich, als auch aus Usability-Sicht sinnvoll.
  • Breadcrumb-Navigation: „Brotkrumen-Links“ sind sowohl für den Google-Bot, als auch zur Orientierung der Nutzer sinnvoll.

Produktrezensionen

Die Macht der Produktrezensionen ist nicht zu unterschätzen. Kundenbewertungen unterhalb des Produkts, sind nicht nur wichtiger „User-generated Content“ den Suchmaschinen mögen, sondern auch ein vielversprechender Faktor zur Conversionoptimierung. Nutzer informieren sich vor dem Kauf eines Produktes gründlich, Bewertungen können daher als wichtigstes Element zum Kaufentscheidungsprozesses beitragen.

Fazit: SEO für Online Shops

Bei der Optimierung eines Shops gelten viele der bisher bekannten SEO-Maßnahmen. Ein Shop verfügt neben einem ansprechenden Design, einer entsprechenden Auswahl an Produkten auch über individuelle Inhalte.

Hauptziele sind dabei relevanten Traffic zu generieren und positive Nutzersignale zu erzeugen.

Du suchst eine SEO-Beratung für Deinen Shop? Dann nehme mit mir Kontakt auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Scroll Up

Diese Website verwendet Cookies, u.a. zu Werbe- und Analysezwecken. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen